Mittwoch, 23. Oktober 2013

Morgenrituale



Ich habe in anderen Posts schon einmal die sogenannten Kriyas angesprochen, das sind im Yoga Reinigungsübungen. Davon möchte ich heute ein wenig mehr erzählen, zumindest auf die ein oder andere Technik ein wenig näher eingehen.

Morgenrituale! Hat jeder! Ob es nun der schlafende Gang zur Kaffeemaschine ist oder die Runde um‘ Block laufen oder die ausgedehnte heiße Dusche – irgendwas steht bei jedem morgens auf der Agenda. Hiermit möchte ich euch an einigen meiner täglichen Rituale teilhaben lassen, vielleicht fühlt sich der ein andere inspiriert…

 

Zungenreinigung

Viele kennen den lustigen Zungenschaber vielleicht schon. Gekauft werden kann er in jeder Drogerie, einem Reformhaus oder Ayurveda Fachladen. Alternativ (um es vielleicht einmal auszuprobieren) kann man auch einen Esslöffel verwenden.

Im Ayurveda ist die Zunge Verbindung zum Magen-Darm-Trakt und wirkt sich auch auf die Verdauung aus. Mit dem Belag auf der Zunge trennt der Körper sich von Giftstoffen und leider schafft es die Zahnbürste nicht unbedingt diesen Bereich mit zu säubern, vor allem im hinteren Drittel lagert sich jede Menge an Essensresten und Toxinen sowie Bakterien. Hierdurch kann nicht nur Mundgeruch entstehen, es kann auch zu Karies und Zahnfleischentzündungen kommen.

Morgens und abends sollte der Zungenschaber vor dem Zähneputzen angewendet werden. Dabei Zunge weit herausstrecken und den Schaber ein paar Mal von hinten nach vorne ziehen, zwischendurch abwaschen und anschließend mit warmen Wasser den Mund ausspülen.

 

„Ölziehen“

Folgt morgens direkt nach dem Zungenreinigen. Hierfür wird ein TL Sesamöl in den Mund genommen und dann ca. 10 Minuten gespült (ich bereite in der Zeit immer meine Nasendusche vor!) und durch die Zähne gesaugt/gezogen. Anschließend den Mund gründlich mit Wasser ausspülen und Zähne putzen.

Das Ölziehen wirkt stark entgiftend und dient als Kariesschutz. Außerdem wirkt es sich positiv auf folgende Krankheiten aus: Zahnfleischentzündungen, Zahnschmerzen, Kopfschmerzen, Bronchitis, Grippale Infekte, Magengeschwüre, Magenschleimhautentzündungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herzens, des Blutes, der Nieren und der Leber sowie der Lungen, Thrombose, Chronische Schlaflosigkeit, Ekzeme, Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis sowie den typischen Frauenleiden

Mehr hierzu unter:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/oelziehen.html#ixzz2iXjKiTsB

 

Nasendusche

Ich nenne es aber eher Kopfdusche – ich finde, es macht den gesamten Kopf frei!
Die Nasendusche (in Drogerien gesichtet, ansonsten im Ayurveda Fachladen oder in der Apotheke) mit einem halben TL biologischem Meer- oder Steinsalz füllen und mit lauwarmen Wasser auffüllen. Dann zunächst das eine (gelernt in meiner Ausbildung: immer mit dem „volleren“ Nasenloch anfangen) und dann mit neu gefüllter Dusche das zweite Nasenloch spülen. Wer so Heuschnupfen-geplagt ist wie ich es bin, wird hier erheblich Besserung während der Frühlingsmonate spülen und ansonsten hilft es Schnupfen und Entzündungen der Nebenhöhlen zu verhindern. Ich halte anschließend meinen Kopf einmal über die Duschkabine, manchmal läuft noch etwas nach… und dann: ein Glas warmes Wasser mit Zitrone trinken und dabei herrlich tief und frei durchatmen! Toll!


Bis vor ein paar Wochen habe ich anschließend morgens meine Asana Praxis durchgeführt, allerdings habe ich mein Ritual ein wenig umgestellt nach dem Start meiner Yogalehrer Ausbildung. Jetzt folgt nach meinen Reinigungsritualen ca. 15-25 Minuten Meditation und Pranayama – und ich fühle mich wunderbar damit! Ab und an folgen ein paar Sonnengrüße und am Wochenende darf es auch mal eine längere Asana Praxis am Morgen sein, aber unter der Woche belasse ich es meistens bei Pranayama und Meditation und lege die Asana Praxis in den Nachmittag.

Tausendfach besser und energiespendender als jeder noch so gute Latte Macchiato!
Zu den Pranayama Techniken für einen guten Start in den Tag ein anderes Mal mehr! J

In dem Sinne: allen einen zauberhaften und frischen Start in den Tag!

Vanessa

 
Listen to your body, it's smarter than you!
 
 
 


 

Kommentare:

  1. Und dann noch nach der Dusche die Nase mit etwas Öl einölen - hilft gut gegen die trockene Heizungsluft!

    AntwortenLöschen
  2. Wird direkt ausprobiert! Freu mich auch schon super duper auf's Wochenende - ist wie verreisen! :)


    AntwortenLöschen
  3. Zahnseide, Interdental, Ölziehen, Miswak. Aber sicher keine Plastikbürste nehmen! http://www.paleo24.de/oelziehen/

    AntwortenLöschen